27 Mrz 2018

Garagenbrand

Allgemein
0 Kommentare

Datum: 27. März 2018 um 15:35
Alarmierungsart: Vollalarm Gesamtwehr
Dauer: 4 Stunden 20 Minuten
Einsatzart: Mittelbrand 
Einsatzort: Fliederstraße
Mannschaftsstärke: 33
Fahrzeuge: 1-10 , 1-12 , 1-23 , 1-42 , 1-74 , 2-19 , 2-42 , 3-42 , 4-42 
Weitere Kräfte: DRK Malsch , Feuerwehr Ettlingen , Gemeinde Malsch Wassermeister , Notarzt , Polizei , Rettungsdienst , Stellvertretender Kreisbrandmeister 


Einsatzbericht:

Zu einem Garagenbrand wurde die Gesamtwehr Malsch am Nachmittag des 27.03.2018 gegen 15:35 in die Fliederstraße nach Sulzbach alarmiert.

Beim eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Abteilung Sulzbach wurde ein im Vollbrand befindlicher Holzunterstand neben einem Gebäude vorgefunden, welcher sich schon auf den Dachstuhl der Doppelhaushälfte ausbreitete. Sofort wurde die Alarmstufe erhöht und die Drehleiter der Feuerwehr Ettlingen nachgefordert. Durch einen gezielten Außenangriff mit drei Rohren sowie einem Innenangriff konnten die Flammen sowohl im Unterstand, dem Dach des Unterstandes und dem Dachstuhl des Hauses recht schnell unter Kontrolle gebracht werden. Im weiteren Einsatzverlauf musste das Dach teilweise abgedeckt werden um die noch zu existierenden Glutnester mit der Wärmebildkamera zu erkennen und gezielt ablöschen zu können.

Dieser Vorgang zog sich einige Zeit hin, da das Dach nicht leicht von außen zugänglich war und die angerückte Drehleiter aus Ettlingen aufgrund von örtlichen Gegebenheiten auf dem Grundstück nicht zum Einsatz kommen konnte. Um das Wohnhaus rauchfrei zu bekommen wurde parallel hierzu mit Lüftungsmaßnahmen begonnen. Nach Beendigung der Löscharbeiten wurde ein hinzugerufener Zimmermann beim anbringen eines Notverschlusses der Dachhaut unterstützt.

Der Rettungsdienst war mit einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie einem Rettungswagen an der Einsatzstelle. Das DRK Malsch war mit mehreren Personen vor Ort und versorgte die Einsatzkräfte mit Getränken – Hierfür vielen Dank! Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen vor Ort und übernahm die Ermittlung der Brandursache.

Auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Ullrich Koukula machte sich vor Ort ein Bild der Lage.

Für die Feuerwehr Malsch war der Einsatz gegen 19:55 Uhr beendet.

 

[zum Anfang]