05 Jul 2021

Chlorgasausströmung

Allgemein
0 Kommentare

Datum: 5. Juli 2021 um 7:56
Alarmierungsart: ELW Gruppe, Gefahrgutzug Süd, Vollalarm Gesamtwehr
Dauer: 3 Stunden 4 Minuten
Einsatzart: Umwelt 
Einsatzort: Am Hinterbach
Mannschaftsstärke: 35
Fahrzeuge: 1-10 , 1-12 , 1-19-2 , 1-46 , 1-52 , 1-74 , 2-19 , 2-42 , 3-42 , 4-42 
Weitere Kräfte: Betreiber , Fachberater Chemie , Feuerwehr Bretten , Gefahrgutzug Landkreis Karlsruhe Süd , Notarzt , Organisatorischer Leiter Rettungsdienst , Polizei , Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Die Feuerwehr Malsch wurde mit allen vier Abteilungen sowie mit dem Gefahrgutzug Landkreis Karlsruhe Süd, bestehend aus den Feuerwehren Rheinstetten, Ettlingen und Malsch mit dem Alarmstichwort „Chlorgasausströmung“ in das Malscher Freibad Am Hinterbach alarmiert. Ebenso kam ein CBRN-Erkunderfahrzeug der Feuerwehr Bretten zum Einsatz. Mit diesem Fahrzeug können im näheren Umkreis Luftmessungen durchgeführt werden.

Kurz vor 8:00 Uhr löste ein Voralarm im Chlorgasraum des Freibads aus. Durch den Diensthabenden Schwimmmeister wurde die Sprinkler bzw. Sprühnebelanlage welche das austretende Chlorgas niederschlagen soll aktiviert, sowie die Feuerwehr alarmiert. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde der Bereich um den Chlorgasraum weiträumig abgesperrt. Ebenso wurde die Zufahrt zum Freibad Malsch gesperrt.

Zur weiteren Erkundung im Chlorgasraum wurde ein Trupp unter Chemikalienschutzanzügen in den Chlorgasraum geschickt. Ein weiterer Trupp unter Chemikalienschutzanzügen stand an der Absperrgrenze in Bereitstellung. Durch den Trupp welcher sich auf Erkundung im Chlorgasraum befand, konnte eine defekte Chlorgasflasche lokalisiert, verschlossen sowie mit einer Notfallkappe verschlossen und somit gesichert werden.

Im weiteren Einsatzverlauf wurde der Raum durch zwei Messtrupps mittels Messgeräten freigemessen. Nachdem alle Messungen negativ verliefen konnte der Raum wieder freigegeben sowie der Einsatz der Feuerwehr beendet werden.

Unterstützt wurden diese Maßnahmen durch den Fachberater Gefahrgut sowie die Einsatzkräfte des Gefahrgutzugs.

Da sich der Vorfall vor Beginn des Badebetriebs ereignete, waren glücklicherweise keine Verletzten zu verzeichnen.

 

 

[zum Anfang]