03 Aug 2016

Auslaufen kleiner Mengen (unbekannte Flüssigkeit)

Allgemein
0 Kommentare

Datum: 3. August 2016 um 19:04
Alarmierungsart: Abteilung Malsch Alarmgruppe A, Abteilung Malsch Vollalarm, Vollalarm Gesamtwehr
Dauer: 4 Stunden 26 Minuten
Einsatzart: Gefahrgut 
Einsatzort: Siemenstraße
Einsatzleiter: Thomas Gressel
Mannschaftsstärke: 35
Fahrzeuge: 1-12 , 1-19-2 , 1-23 , 1-52 , 1-74 , 2-42 , 4-42 
Weitere Kräfte: DRK OV Malsch , Gefahrgutzug Süd , Gemeinde Malsch Wassermeister , Polizei , Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Die Feuerwehr Malsch wurde mit dem Alarmstichwort „Gefahrstofffreisetzung klein“ zu einem Unternehmen in das Malscher Industriegbiet alarmiert. in einer dortigen Lagerhalle lief ein unbekannter Stoff aus einer Flasche aus. Bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr wurde eine verletzte Person aus dem Gefahrenbereich gebracht und vom Rettungsdienst erstversorgt. Die Halle wurde durch die Feuerwehr großräumig abgesperrt und geräumt. Nach erster Erkundung mit einem Trupp unter Atemschutz stellte sich heraus, dass es sich um Glycolsäure handelte. Bereits hier wurde die Feuerwehr Ettlingen Abteilung Bruchhausen als Gefahrgutzug nachgefordert. Der auslaufende Stoff wurde mittels Chemikalienbinder aufgenommen und die Flasche in einem geeigneten Fass verschlossen. Weiterhin kamen mehrer Mitarbeiter mit Atembeschwerden hinzu die durch den Rettungsdienst versorgt wurden. Durch den Gefahrgutzug wurde Halle auf weitere Kontamination des Stoffes freigemessen, hierbei wurde keine Gefahr mehr festgestellt. Weiterhin wurde ein Kleintransporter der die Flasche transportiert, freigemessen und dekontaminiert.

[zum Anfang]