Auslösung einer Brandmeldeanlage

Die Feuerwehr Malsch wurde mit allen 4 Abteilungen zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in das Malscher Industriegebiet alarmiert. Nach der ersten Kontrolle der Brandmeldezentrale des Objekts wurde der ausgelöste Bereich angefahren und kontrolliert. Durch mehrere Paketstücke wurde dort ein Förderband blockiert. Im weiteren Verlauf lief das Förderband heiß und ein Infrarotmelder löste aus. Durch die Feuerwehr wurde der betreffende Bereich mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Hierbei konnte nur noch eine geringe Restwärme festgestellt werden.

11 Mai 2019
Allgemein
0 Kommentare

Nachschau

Wegen Überhitzung löste ein interner Trafoalarm an einem Trafo welcher für die Stromversorgung einer größeren Lagerhalle zuständig ist aus. Durch den zuständigen Objektverantwortlichen wurde die Feuerwehr zur Nachschau alarmiert.

Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde der Trafo mit der Wäremebildkamera kontrolliert sowie der Energieversorgung zur weiteren Abklärung verständigt. Hier konnte nichts festgestellt werden.

30 Mrz 2019
Allgemein
0 Kommentare

Auslösung einer BMA

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage wurde die Feuerwehr Malsch mit allen 4 Abteilungen in das Malscher Industriegebiet alarmiert. Vor Ort konnte keine Auslöse-Ursache festgestellt werden.

Die Anlage wurde nach Erkundung zurückgestellt und dem Betreiber übergeben.

01 Mai 2018
Allgemein
0 Kommentare

Feuerschein

Ein stundenlanger Großeinsatz von zahlreichen Einsatzkräften der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei, forderte der Brand des Schützenhauses in Malsch in der Nacht auf Mittwoch.

Brand Schützenhaus Malsch

Gegen 22:30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Malsch und die Freiwillige Feuerwehr Ettlingen zu einem Gebäudevollbrand in das Schützenhaus nach Malsch alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung weithin sichtbar.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich dann die Meldung. Das Schützenhaus mit Gaststätte stand in voller Ausdehnung in Brand. Die Flammen drohten auf den Schießstand und das Munitionslager, welches sich unmittelbar im rückwärtigen Bereich des Vereinsheimes befand, überzugreifen. Sofort wurde eine massive Brandbekämpfung über 5 C-Rohre im Außenangriff eingeleitet und eine Riegelstellung zu den angrenzenden Gebäudeteilen eingerichtet. Die Löscharbeiten zeigten rasch Wirkung und der Brand konnte eingedämmt werden.

Im Laufe der Brandbekämpfung stürzte das Dach des Schützenhauses teilweise ein. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in die Morgenstunden hin. Um den Wasserbedarf an der Einsatzstelle sicherstellen zu können, wurde eine kilometerlange Schlauchleitung verlegt. Zusätzlich zu den Löscharbeiten wurde im späteren Verlauf ebenfalls über das Wenderohr der Drehleiter der Feuerwehr Ettlingen von oben herab gelöscht.

Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist derzeit noch nicht geklärt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen. Während des Großbrandes, kam es zu einem Paralleleinsatz in der Neudorfstraße in Malsch. Dort löste ein privater Rauchmelder in einer Wohnung aus. Hierbei handelte es sich jedoch glücklicherweise um einen Fehleinsatz.

Die Freiwillige Feuerwehr Malsch und die Freiwillige Feuerwehr Ettlingen waren mit insgesamt rund 60 Einsatzkräften unter der Leitung von Christian Kröner im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen und einem Notarzt vor Ort. Zusätzlich war die DRK-Bereitschaft Malsch mit insgesamt etwa 15 Kräften unter der Leitung von Guido Benz im Einsatz. Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen vor Ort. Verletzt wurde niemand.

Bericht und Bild, Pressesprecher Kreisfeuerwehrverband Lkr. Karlsruhe, Fabian Geier

Während des Einsatzes wurden die Einsatzkräfte vom DRK Malsch mit Gulaschsuppe und Heißgetränken versorgt. Hierfür ein herzliches Dankeschön!

Die letzten Einsatzkräfte der Abteilung Malsch konnten den Einsatz gegen 16:15 Uhr beenden.

 

06 Feb 2018
Allgemein
0 Kommentare

Ausgelöste Brandmeldeanlage

Die Feuerwehr Malsch wurde mit allen 4 Abteilungen in das Malscher Industriegebiet zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde an der Brandmeldezentrale der ausglöste Bereich kontrolliert. Durch einen Defekt eines Warmwasserboilers im Sanitärbereich des Firmengebäudes, wurden die dortigen Meldergruppen durch Wasserdampf ausgelöst. Der Boiler wurde vom Stromnetz getrennt und das Wasser abgestellt. Ebenfalls wurde der betreffende Bereich belüftet und die Anlage zurückgestellt.

04 Feb 2017
Allgemein
0 Kommentare

Ausgelöste Brandmeldeanlage

-Auslösung BMA-

Angebrannte Speisen hatten versehentlich die Brandmeldeanlage in der Völkersbacher Gemeinschaftsunterkunft ausgelöst. Der betroffene Bereich wurde kontrolliert und die Anlage wieder „scharf“ gestellt.

Kein weiterer Einsatz für die Feuerwehr.

23 Mai 2016
Allgemein
0 Kommentare